Das Wohnheim St. Marien am Voßbach

Das Wohnheim St. Marien am Voßbach ist eine Einrichtung der Behindertenhilfe der St. Vincenz-Gesellschaft im Kreis Warendorf.

Wir bieten stationäres Wohnen für erwachsene Menschen in unterschiedlichen Wohngruppen in Enniger und Sendenhorst. Unser Angebot richtet sich an Menschen mit einer chronischen psychischen Erkrankung oder einer geistigen Behinderung.
Ergänzend hält ein eigener Fachdienst individuelle tagesstrukturierende Maßnahmen vor.

Ziel unserer Arbeit ist es, jedem unserer Bewohner entsprechend seiner persönlichen Fähigkeiten eine weitgehende Teilnahme am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Betreut werden die Menschen mit Behinderung von pädagogischen und pflegerischen Fachkräften, Ergänzungskräften und hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen.
Eine Betreuung rund um die Uhr ist gewährleistet.

Im Rahmen unserer christlichen Ausrichtung bieten wir seelsorgerische Begleitung an.

Zur Geschichte des Haupthauses:
1913 wurde es als Schwesternhaus erbaut, später als Allgemeinkrankenhaus erweitert und in Funktion genommen. Die Reformen Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts brachten den Wandel vom Krankenhaus zum Wohnheim. Der deutsche Caritasverband mit seiner CaritasTrägergesellschaft Nord übernahm das Haus von der örtlichen Kirchengemeinde. 1992 wurde es modernisiert im Rahmen eines großen Umbaus. Mittlerweile wurde die CTN in St. Vincenz-Gesellschaft umfirmiert und ist eine Tochergesellschaft der St. Franziskus-Stiftung Münster.

Klicken um Bild zu vergrößern
Klicken um Bild zu vergrößern