Haus Noah

Im November 2020 erfolgte die Inbetriebnahme der neuen Wohneinrichtung für Menschen mit  geistiger Behinderung  „Haus Noah“ am Dalmerweg 19-21 in Beckum. Auf drei Etagen bietet die besondere Wohnform  ihren 24 Bewohner*innen attraktiven, barrierefreien und zentrumsnahen Wohnraum in Einzelzimmern und mit Einzelbad, sowie ein auf die nutzergruppenspezifischen Belange und Bedarfe ausgerichtetes Betreuungs- und Förderkonzept. Jede Etage bietet den jeweils 8 Bewohner*innen einen Gemeinschaftsraum mit Wohn- und Essbereich. Darüber hinaus steht der Einrichtung im Erdgeschoss ein großer Multifunktionsraum zur Verfügung, der für Gruppen- und Freizeitaktivitäten, sowie Feste und Veranstaltungen genutzt werden kann.

Ergänzt wird das Wohnkonzept durch die in separaten Räumlichkeiten befindliche und mit eigenem Eingang versehene Tagesstruktur, die sowohl von internen, als auch von externen Nutzerinnen und Nutzern mit entsprechendem Teilhabebedarf in Anspruch genommen werden kann. Hier werden also auch Betroffene angesprochen, die eigenständig in Beckum wohnen und leben, für ihre Soziale Teilhabe jedoch zeitweilige tagesstrukturierende Förderung und Unterstützung benötigen.

In den vorgehaltenen Bereichen der Einrichtung arbeitet ein multiprofessionelles Fach-Team aus pädagogischen, pflegerischen und ergotherapeutischen Fachkräften, das durch Assistenzkräfte, sowie durch Fach-Schüler*innen und Praktikant*innen ergänzt und unterstützt wird.

Aufgrund der innenstandnahen Lage sind mehrere Bushaltestellen fußläufig erreichbar, so dass die Beckumer Infrastruktur zu Dienstleistungen, Gesundheit und Sozialem, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeit und Erholungsangeboten insgesamt gut erreichbar ist.